25.08.2015: gender raender plant das neue Semester

Alle Interessierten sind eingeladen, gender raender kennenzulernen und mitzumachen!

Dienstag, 25.08.2015, 17:00 Uhr im Milliways (N.10.11.A)

07.07.2015: Queer/gender studies and politics und Anti-Feminismus im Mainstream und linker Szene

Aktuell findet sich in der Mainstream-Medienlandschaft mal wieder ein massives Feminismus-Bashing (FAZ, ZEIT…). Gleichzeitig gibt es auch in der linken Szene erneute Umbrüche, insbesondere bezüglich queerer und critical-whiteness-Perspektiven. Wir fragen: Was ist da los? Was hat das mit feministischer Politik und Theorie zu tun? Und was bedeutet das für politisches Handeln? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, diese Fragen und mögliche Antworten weiterzudenken.

Dienstag, 07.07.2015, 17:00 Uhr im Milliways (N.10.11.A)

Ein paar Texte (kurz und journalistisch), die das Problem umreißen:
queere/feministische Theorie/Politik:
Soiland,Tove (2011): Queer, flexibel, erfolgreich. Haben dekonstruktive Ansätze den Feminismus entwaffnet?

Antwort drauf: Stüttgen, Tim (2011): Die Sehnsucht nach dem feministischen Hauptwiderspruch. Eine Antwort auf Tove Soiland.

Institutionalisierung: Hark, Sabine (2015): Inside/Out. Lesben in der Wissenschaft

Linke Szene und Kritik an critical whiteness und gender:
Netzwerks kritische Migrations- und Grenzregimeforschung (2012): Decolorise it!

Fischer, Leo (2013): Repression für alle!

FAZ zu critical whiteness und queer an der HU Berlin:
Haupt, Friederike (2015): Unser Professor, der Rassist.

Insgesamt lohnt es sich, in den agenda-bestimmenden Medien mal nach „Münkler“, „gender“ oder „Erziehung Sexualität“ zu suchen.

gender raender im Juni

Am übernächsten Dienstag, den 2. Juni 2015, trifft sich gender raender um 17:00 Uhr im Milliways (N.10.11.A). Wir wollen Neue in der Runde begrüßen und das kommende Wintersemester planen.

gender raender am 05. Mai 2015: Filmdiskussion „Vulva 3.0“

Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit der Vulva im 21. Jahrhundert: Sind Genital-Schönheits-OPs ein Schritt sexueller Selbstbestimmung oder eine neue, neoliberale Variante weiblicher Genitalverstümmelung? Wir diskutieren die Dokumentation „Vulva 3.0“ von Claudia Richarz und Ulrike Zimmermann.

Dienstag, 05.05.2015, 18 h
im Milliways (N.10.11.A)

Aus aktuellem Anlass: Konsens Karneval – kurz und bündig verlinkt

Diese Woche ist es wieder so weit: Mit Weiberfasnacht startet eine wilde Zeit – neben Feiern, Verkleiden, Tanzen, Lachen und Trinken aber auch eine Zeit von

Rassismus

und

sexuellen Übergriffen

gender raender im Februar

In der vorlesungsfreien Zeit treffen wir uns am 23. Februar 2015 um 15 Uhr auf einen Kaffeeplausch, bei dem wir gerne neue Mitstreiter_innen begrüßen und das Sommersemester planen werden.

Montag, 12.01.2015: Vortrag von Insa Härtel „Autorität einkreisen: Schleichwege, Anlehnung, Glauben“

Am kommenden Montag hält Prof. Dr. Insa Härtel im Rahmen des Kolloquiums Allgemeine Erziehungswissenschaft einen Vortrag mit dem Titel „Autorität einkreisen: Schleichwege, Anlehnung, Glauben“. Die Veranstaltung findet von 16 (s.t.) bis 18 h in K11.07 statt.

Insa Härtel ist Professorin für Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt Kulturtheorie und Psychoanalyse an der International Psychoanalytic University in Berlin. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen: Konzeption kultureller Produktion, kulturelle Transformation, Raum/Phantasmen, psychoanalytische Kunst- und Kulturtheorie, Geschlechter- und Sexualitätsforschung.