gender raender am 05. Mai 2015: Filmdiskussion „Vulva 3.0“

Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit der Vulva im 21. Jahrhundert: Sind Genital-Schönheits-OPs ein Schritt sexueller Selbstbestimmung oder eine neue, neoliberale Variante weiblicher Genitalverstümmelung? Wir diskutieren die Dokumentation „Vulva 3.0“ von Claudia Richarz und Ulrike Zimmermann.

Dienstag, 05.05.2015, 18 h
im Milliways (N.10.11.A)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s